// TAG 9 & 10 // PILGERLEIDEN

// WASSERKNAPPHEIT

Den gestrigen Morgen starten wir in Eiseskälte…neben Heerscharen von Pilgern treffen wir auf Amy und Gina und laufen gemeinsam weiter. Die Bucht von Vigo taucht ab und zu mal zwischen den Bäumen auf und ist traumhaft.

Collage 2017-10-11 20_16_32~2

Collage 2017-10-11 20_17_54~2

Etwa 6 Km vor Pontevedra kehren wir in Manuels Garten ein. Als erstes wird uns gesagt, dass momentan Wasserknappheit in der Region herrscht, und die Toilette nicht benutzt werden kann. Die speisende Quelle ist wohl das erste Mal seit 500 Jahren versiegt. Manuels Weinkeller leider nicht. Er öffnet seinen selbst gekelterten Wein, erzählt lustige Geschichten aus seiner Zeit in Deutschland und gibt alles Susan und mich abzufüllen. Mission erfolgreich! 

Collage 2017-10-11 20_19_34~2

Um die Geschichte abzukürzen: ich habe eine Beule am Kopf, aber mir geht es super! Details gibt’s wenn ich wieder daheim bin… Verglichen mit anderen Pilgerleiden bin ich gut davon gekommen. Ein Mädel aus Polen wurde von einer Spinne gebissen und hat eine geschwollene Hand, diverse Fuss- Beinleiden, jemand hat seine komplette Kleidung verloren, ein Mädel startet meist vor uns und kommt später an – sie orientiert sich meist nur mit GPS, verläuft sich oft und dreht entsprechend viele extra Kilometer… echt viel Action dieses Jahr 😂

Collage 2017-10-11 20_22_51~2Collage 2017-10-11 20_25_48~2

Da war der heutige Tag richtig öde gegen. 22 Km gelaufen. Es war heiß und wir hatten fast 1 Meter Boccadillo. Die Nacht verbringen wir in Calas de Reis in der Albergue.

Werbeanzeigen